Ein sehr schönes Wochenende liegt hinter mir

Von Samstag bis Dienstag hatte ich Besuch von Steffi und Tanja und wir haben uns ein paar sehr schöne Tage gemacht!

Samstag Abend kamen noch zwei weitere Freundinnen von mir zu mir und wir haben erst mal lecker gekocht und sind danach noch ein bisschen tanzen gegangen.

Sonntag sind wir dann früh nach Potsdam gefahren. Ich dachte ja eigentlich, Potsdam wäre grau und hässlich, aber die Stadt hat uns ganz schnell vom Gegenteil überzeugt. Wir kamen uns ein bisschen vor wie die Gilmore Girls in Stars Hollow, überall kleine süße Häuser und Geschäfte.

Wir haben uns in Potsdam auch noch Sanssouci und den Park um das Schloss herum angesehen und davon bin ich mehr als begeistert! Vom Schloss haben wir gar nicht so viel gesehen, aber der Park war umwerfend schön. Schön fand ich es auch, dass ich mit Steffi und Tanja da war, denn die beiden sind genau so geschichtsbegeistert wie ich. Nach Sanssouci haben wir uns noch Schloss Cecilienhof angesehen, das sah auch sehr hübsch aus. Als Fazit kann ich sagen, dass sich ein Ausflug nach Potsdam auf jeden Fall lohnt!

Nach diesem anstrengenden Tagesprogramm haben wir abends noch Pizza gemacht und sind voller Vorfreude auf den 9. November ins Bett gegangen.

Am 9. November musste ich tagsüber noch zum Praktikum, aber ich habe es danach noch geschafft, hinter die Absperrung am Brandenburger Tor zu Steffi und Tanja zu kommen. Leider hat es den ganzen Abend durchgeregnet, sodass ich schon nach kurzer Zeit nass bis auf die Haut war, aber wir haben trotzdem bis 21 Uhr durchgehalten und das Programm zum Mauerfall gesehen. Da waren einige Gänsehaut-Momente dabei und ich bin froh, dass ich trotz Regen da war. Wie sich am Ende des Abends rausgestellt hat, waren die vier Männer, die vor uns standen und mit denen wir schnell ins Gespräch kamen, Polizisten in Zivil, wir hatten also sogar unsere persönlichen Bodyguards bei uns

Gestern haben sich Tanja und Steffi dann noch die Stadt angesehen und sind nachmittags wieder nach Hause geflogen. Ich war gestern Abend unglaublich müde und bin dann früh ins Bett.

11.11.09 21:02

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Elke (12.11.09 12:47)
Huhu Schwesterchen,

du weißt ja, dass ich 1000mal lieber deine Texte lese, als dass ich selber welche schreibe. Aber ich habe mich doch einmal überwunden und werde nun meinen ersten Kommentar bei dir hinterlassen. Ja, du kannst dich geehrt fühlen!
Es freut mich jeden Tag aufs Neue zu lesen (und hören), dass es dir in Berlin gefällt und du gut zurecht kommst!! Die Zeit fliegt aber auch schnell vorbei. Jetzt sind es schon fast...lass mich kurz nachrechnen...3 Wochen?! Dann bist du ja in absehbarer Zeit wieder daheim...
So, was gibts sonst neues?! (Das Problem liegt darin, dass, wenn wir fast täglich telen und in meinem Leben nicht jeden Tag etwas spannendes passiert (ich wohne in einem kleine Ort und nicht in der Hauptstadt), habe ich nicht allzu viel zu erzählen...) Aber ich denke nach. Der Strom kam bzw. kommt heute. Und das Gerüst steht auch. Der Rohbau sieht wegen des Gerüstes (man beachte meine hoffentlich grammatikalische Korrektheit!) im Moment aus wie eine Kirche! Also so fast wie der Kölner Dom...Aber es wurde mir gesagt, dass das nur vorübergehend ist. Und auf meine Frage, ob es ein Haus oder eine Kirche wird, wurde mir glaubhaft versichert, dass es ein Haus wird.

So, kleines Schwesterchen, ich werde jetzt nochmal was arbeiten, denn meine Pause ist rum. Lass dich net von den vielen Klammern beim Lesen irritieren. Mir sind immer noch spontane Anmerkungen eingefallen. Bei Fragen, einfach melden.

Pass auf dich auf!!!

HDL deine große Schwester

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen