Ein sehr schönes Wochenende liegt hinter mir

Von Samstag bis Dienstag hatte ich Besuch von Steffi und Tanja und wir haben uns ein paar sehr schöne Tage gemacht!

Samstag Abend kamen noch zwei weitere Freundinnen von mir zu mir und wir haben erst mal lecker gekocht und sind danach noch ein bisschen tanzen gegangen.

Sonntag sind wir dann früh nach Potsdam gefahren. Ich dachte ja eigentlich, Potsdam wäre grau und hässlich, aber die Stadt hat uns ganz schnell vom Gegenteil überzeugt. Wir kamen uns ein bisschen vor wie die Gilmore Girls in Stars Hollow, überall kleine süße Häuser und Geschäfte.

Wir haben uns in Potsdam auch noch Sanssouci und den Park um das Schloss herum angesehen und davon bin ich mehr als begeistert! Vom Schloss haben wir gar nicht so viel gesehen, aber der Park war umwerfend schön. Schön fand ich es auch, dass ich mit Steffi und Tanja da war, denn die beiden sind genau so geschichtsbegeistert wie ich. Nach Sanssouci haben wir uns noch Schloss Cecilienhof angesehen, das sah auch sehr hübsch aus. Als Fazit kann ich sagen, dass sich ein Ausflug nach Potsdam auf jeden Fall lohnt!

Nach diesem anstrengenden Tagesprogramm haben wir abends noch Pizza gemacht und sind voller Vorfreude auf den 9. November ins Bett gegangen.

Am 9. November musste ich tagsüber noch zum Praktikum, aber ich habe es danach noch geschafft, hinter die Absperrung am Brandenburger Tor zu Steffi und Tanja zu kommen. Leider hat es den ganzen Abend durchgeregnet, sodass ich schon nach kurzer Zeit nass bis auf die Haut war, aber wir haben trotzdem bis 21 Uhr durchgehalten und das Programm zum Mauerfall gesehen. Da waren einige Gänsehaut-Momente dabei und ich bin froh, dass ich trotz Regen da war. Wie sich am Ende des Abends rausgestellt hat, waren die vier Männer, die vor uns standen und mit denen wir schnell ins Gespräch kamen, Polizisten in Zivil, wir hatten also sogar unsere persönlichen Bodyguards bei uns

Gestern haben sich Tanja und Steffi dann noch die Stadt angesehen und sind nachmittags wieder nach Hause geflogen. Ich war gestern Abend unglaublich müde und bin dann früh ins Bett.

1 Kommentar 11.11.09 21:02, kommentieren

Werbung


Hallo Liebeleins

Jetzt sind schon fast zwei Wochen in Berlin vorbei, die Zeit fliegt hier echt.

Heute morgen bin ich extra früh aufgestanden, weil ich in der Stadt noch eine Volksbank suchen wollte. Natürlich ist dann die S-Bahn, mit der ich fahren wollte, ausgefallen und ich war doch erst später in der Stadt und hab dann natürlich auch keine Bank mehr gefunden.

Heute Nachmittag war ich dann noch in der Berlinischen Galerie, ich musste aber feststellen, dass ich zu Kunstwerken wohl nicht so den richtigen Zugang habe Oder was sollen mir drei leere Milchtüten in einem Regal oder an die Wand gelehnte Bretter vermitteln? Ich muss aber auch zugeben, dass da schon auch einige hübsche Bilder hingen, das waren dann aber größtenteils Bilder, die vor 100 - 80 Jahren gemalt wurden.

Eben war ich noch mit einer Freundin was Trinken und habe entdeckt, dass ganz bei mir in der Nähe ein wahres Einkaufsparadies ist. Dem werd ich doch gleich nächste Woche mal einen Besuch abstatten.

Morgen kommen dann Steffi und Tanja zu mir nach Berlin, da freu ich mich schon sehr drauf! Wir werden uns ein paar schöne Tage in Berlin machen. Vor allem auf den 9. November bin ich gespannt, da sind anscheinend auch einige Stars und wichtige Politiker in Berlin vertreten.

1 Kommentar 6.11.09 22:51, kommentieren

P.S.

Ich scheine wirklich wie eine kompetente Berlinerin auszusehen - heute wurde ich schon wieder nach dem Weg gefragt.

4.11.09 19:26, kommentieren

Es schneit, es schneit...

... und das am 4.November. Echt ungaublich, der Winter ist jetzt endgültig da. Da kann doch eigentlich auch demnächst die Weihnachtsmarktsaison anfangen.

Gestern gab es endlich mal wieder musikalische Unterhaltung in der U-Bahn, aber er hat ein trauriges Stück gespielt und nicht viel Geld bekommen. Vielleicht wäre es Sinnvoll etwas Fröhliches zu spielen.

So langsam kommt auch mein soziales Leben hier in Berlin in Schwung. Am Montag Abend war ich bei einer Bekannten, gestern beim Sport, am Freiatg unternehme ich was mit einer Freundin und Samstag kommen Steffi und Tanja schon und wir machen uns ein paar schöne gemeinsame Tage in Berlin. Bin mal gespannt, wie es am 9. November sein wird. Am Wochenende lern ich dann auch mal das Berliner Nachtleben kennen.

Beim Praktikum läuft es ganz gut. Ich lern das Museum und die Kollegen immer besser kennen und kann weitgehend selbständig arbeiten.

4.11.09 19:25, kommentieren

Ohne Worte..

.. bin ich bezüglich der Ereignisse auf der Burg gestern Die Angehörigen tun mir total leid und auch meine Kollegen haben bestimmt Schlimmes mitgemacht . Einfach nur unfassbar, was da passiert ist

In Berlin hab ich davon allerdings nichts mitbekommen. Meine Mutter hat's mir erzählt.

Ich war gestern erst mal sporteln in einem ganz neuen McFit. Das Studio ist wirklich schön, werd jetzt wieder regelmäßig hingehen.

Danach hab ich mich mit einer Freundin in der Stadt getroffen. Wir sind erst etwas durch Berlin geschlendert und haben dann bei ihr gekocht (hmmmm... Kürbissuppe ) und dann einfach noch ein bisschen gequatscht. Insgesamt war es ein sehr gelungener Tag.

Heute waren wir dann noch im Szeneviertel Prenzlauer Berg und haben da in einem netten Café was getrunken und Pläne für meine restliche Zeit in Berlin geschmiedet

Ich muss euch sagen, dass es einfach nur total schön ist mal von dem ganzen Stress daheim, der sich in den letzten Jahren so aufgebaut hat (Praktika, BW-Prüfung, Arbeiten, Referate usw.) Abstand zu nehmen. Heute morgen bin ich aufgewacht mit dem Gedanken "Du hast heute nichts zu erledigen, was unbedingt gemacht werden muss und kannst ganz frei entscheiden, was du heute machst." Und das war einfach ein herrliches Gefühl! Alleine dafür hat sich meine Entscheidung, ein Urlaubssemester zu nehmen und dafür ein Praktikum zu machen, ganz und gar gelohnt.

So, jetzt genieß ich noch ein bisschen den Rest vom freien Tag

1.11.09 20:24, kommentieren

bonsoir

Eine Arbeitswoche hab ich jetzt schon hinter mir und mein erster Eindruck hat sich eigentlich bestätigt. Meine Kollegen sind sehr nett und die Arbeit sehr abwechslungsreich. Die erste Woche ist auch total schnell vorbeigegangen. Heute Abend wird aberl gechillt, ich muss mich erst mal wieder dran gewöhnen jeden Tag so lange zu arbeiten.

Eben in der S-Bahn hat wieder ein Mann angefangen laut "Guten Abend" zu sagen und ich dachte schon er würde wie immer lossingen oder sonst Geld wollen, aber er wollte ausnahmsweise mal die Fahrscheine kontrollieren

Gestern nach der Arbeit habe ich mich noch mit einer Freundin getroffen und wir waren in einem dieser kleinen Restaurants, die es hier überall gibt, was essen. Sie hat mir erzählt, dass sie seitdem sie hier wohnt (seit ca. 6 Monaten) schon 2 mal zufällig Matthias Schweighöfer getroffen hat, ich werde ab jetzt also mit noch offeneren Augen durch Berlin gehen

Morgen geh ich erst mal zum Sport und treff mich dann wieder mit meiner Freundin und lass mir ein paar schöne Ecken von Berlin zeigen.

30.10.09 19:35, kommentieren

Schon zwei Tage vorbei..

Heyho,

jetzt sind schon zwei Tage meines Praktikums vorbei, das ging wirklich wahnsinnig schnell und ich konnte mich schon gut einleben. Die Leute im Museum sind wirklich nett und hilfsbereit. Meine Arbeit ist auch sehr abwechslungsreich.

Ich hab leider noch nicht so viel von Berlin gesehen, am Wochenende werde ich mir die Stadt mal ansehen. Aber ich sehe scheinbar schon so aus, als würde ich schon lange hier leben. Heute hat mich nämlich jemand mit den Worten "Sie können mir bestimmt weiterhelfen!" nach dem Weg gefragt und das Beste: ich konnte ihm sogar wirklich weiterhelfen

Ansonsten gibt es gar nicht so viel zu erzählen. Ich fahre jeden Tag ne knappe Stunde U- und S-Bahn und werde bestimmt irgendwann mal eine Station zu weit fahren, weil ich immer anfange zu träumen, wenn ich in der Bahn sitze.

Mit meiner Mitbewohnerin verstehe ich mich wunderbar, das war wirklich ein Glücksgriff mit der Wohnung!

Jetzt muss ich mich mal um meine weiteren Reisepläne kümmern; das Auslandssemester muss so langsam geplant werden!

3 Kommentare 27.10.09 20:02, kommentieren